Varta VPZ-Load 7000 Plus Batterie Ladegerät 9-stufig

1101VVPZ-LOAD7000PLUS_1
65,30 € *

* Alle Preise inkl. gesetzl. Mehrwertsteuer - zzgl. Versandkosten.

Lieferzeit auf Anfrage

  • 1101VVPZ-LOAD7000PLUS
  • VARTA
  • VPZ-LOAD7000PLUS
FUNKTIONEN Die Ladegeräte verfügen über eine fortschrittliche und... mehr
Produktinformationen "Varta VPZ-Load 7000 Plus Batterie Ladegerät 9-stufig"
FUNKTIONEN

Die Ladegeräte verfügen über eine fortschrittliche und effiziente Mikroprozessor-Laderegelung. Diese umfasst vollautomatische Diagnose-, Rettungs-, Lade- und Wartungs-/ Ladeerhaltungsfunktionen.

Ein Ausbau und/oder Abklemmen der zu ladenden Batterie vom Fahrzeug ist nicht erforderlich.

Nach der manuellen Auswahl der Batterieladespannung, überprüft das Ladegerät automatisch den Batteriezustand und ermittelt hieraus die individuell erforderlichen weiteren Ladeschritte. Hierdurch wird eine optimale und schonende Ladung für die angeschlossene Batterie ermöglicht.
Sofern die manuell eingestellte Batteriespannung nicht zutreffend ist, oder die Batterie als defekt und nicht mehr reaktivierbar (Desulfatisierung/ Rettungsfunktion) erkannt wurde, unterbricht die Ladesteuerung automatisch den Ladevorgang (LED „Error“ (G) leuchtet, Display zeigt „Er -X“ - Code- siehe auch Fehlersuche).

Durch die automatische Funktion „Ladeerhaltung“, kann das Ladegerät dauerhaft an der Batterie angeschlossen bleiben. Die Batterie wird hierdurch auf dem maximalen, alterungsbedingten Höchstladezustand gehalten.

SICHERHEITSFUNKTIONEN

Das Ladegerät ist mit umfangreichen Sicherheitsfunktionen ausgestattet, um Beschädigungen am Ladegerät selbst und der angeschlossenen Batterie sowie des Fahrzeugs zu vermeiden. Diese umfassen Schutz bei/gegen:

• Fehlanschluss (Polarität vertauscht)
• Kurzschluss
• Automatischer Ladeabbruch (defekte Batterie)
• Überspannung
• Überhitzung
• Funkenbildung
• Überladung

LADESTUFENBESCHREIBUNG

Die Ladegeräte verfügen über eine 9-stufige, Mikroprozessor gesteuerte Laderegelung. Die Ladestufen werden automatisch und dem Batteriezustand entsprechend angesteuert:

Hinweis: Die folgenden Werte beziehen sich auf eine 12 Volt Batterie! Bei 6 Volt bzw. 24 Volt Batterien, weichen diese Werte ab.

Stufe 1 – Diagnose Das Ladegerät prüft die Verbindung zur angeschlossenen Batterie. Sofern die Polarität vertauscht wurde oder die gemessene Batteriespannung unter 0,5 Volt liegt, erscheint im Display die Fehlermeldung Er1 bzw. Er2. Der Ladevorgang wird unmittelbar abgebrochen. Sind beide Parameter erfüllt, schaltet der Prozessor die Ladestufe 2 frei.
Stufe 2 – Desulfatisierung Sofern die gemessene Batteriespannung zwischen min. 0,5 Volt und max. 10,5 Volt liegt, beginnt die Desulfatisierung. Hierbei werden Spannungsspitzen von bis zu 15,8 Volt der Batterie zugeführt. Steigt im Zuge dieses Prozesses die gemessene Spannung auf mehr als 10,5 Volt an, beginnt die Ladestufe 3. Kann kein Spannungsanstieg über die Grenzspannung binnen 6 Stunden erreicht werden, wird der Ladevorgang abgebrochen. Hinweis: Diese Funktion wird nur bei einer gemessener Batteriespannung von weniger als 10,5 Volt aktiviert, ansonsten Beginnt unmittelbar die Vorladung.
Stufe 3 – Vorladung Das Ladegerät lädt mit begrenztem Konstantstrom die Batterie an, bis eine Spannung von 12 Volt erreicht wird.
Stufe 4 – SoftStart Das Ladegerät erhöht kontrolliert die Ladestromstärke, welche bei einer gemessenen Spannung von 12,8 Volt ihr Maximum erreicht.
Stufe 5 – Hauptladephase (CC1 bis CC3) Die zur Verfügung gestellte Stromstärke wird analog zur ansteigenden Spannung in drei Stufen reduziert. Diese Phase endet mit dem Erreichen einer Ladespannung von 14,6 Volt.
Stufe 6 – Sättigungsladung Der zur Verfügung gestellte Ladestrom wird auf max. 300 mA begrenzt. Gleichzeitig wird die Ladespannung bei 14,6 Volt gehalten. erreicht, beginnt die Dauerladeerhaltung.
Stufe 7 – Ruhe / Überwachungsphase Das Ladegerät beendet den Ladevorgang und überwacht kontinuierlich die Batteriespannung. Wird, bedingt durch die Selbstentladung der Batterie, wieder eine Spannung von 12,8 Volt erreicht, beginnt die Rekonditionierung (erweiterte Dauerladeerhaltung).
Stufe 8 – Rekonditionierung Die Batterie wird zunächst bei begrenztem Ladestrom bis zu einer Spannung von 15,8 Volt geladen.
Stufe 9 – Dauerladeerhaltung Ist die Spannung der Batterie erneut auf 12,8 Volt gefallen, wird diese mit begrenztem Ladestrom auf eine Spannung von 14,6 Volt geladen. Anschließend überwacht das Ladegerät die Spannung der Batterie, ohne diese weiter zu laden. Fällt die Spannung der Batterie wieder auf 12,8 Volt, beginnt die Stufe 9 erneut. Diese Trainingsphase wird in Abhängigkeit der Selbstentladung der Batterie (Spannungsuntergrenze 12,8 Volt) beliebig oft wiederholt, bis das Ladegerät von der Batterie getrennt wird.

Technische Daten:

Netzwechselspannung: 220–240 VAC, 50–60 Hz
Netzstrom:0,5 A - 1 A
Umgebungstemperatur: -20°C bis +40°C (Ausgangsleistung wird bei hohen Temperaturen automatisch reduziert)
Batterietypen: Bleisäure Batterie (wartungsfrei und offen, Ca/Ca), AGM, VRLA, SLA, GEL
Batterie-Kapazitäten: von 20 Ah bis 225 Ah
Ladestrom max.:12 V / 7 A, 24 V / 3.5 A
Ladespannung max.: Motorrad/Auto: 14,4 V / Schneeflocke: 14,7 V; 24 V Motorrad/Auto: 28.8 V / Schneeflocke: 29.2 V
Rückentladestrom: < 0.72 Ah / Monat
Welligkeit: 0.2 Volt / 0.2 A
Abmessungen (mm): 210 x 112 x 59
Isolationsklasse: IP65

VERPACKUNGSINHALT

Prüfen Sie unmittelbar nach dem Kauf und vor Inbetriebnahme den Verpackungsinhalt. Die Verpackung muss folgende Teile beinhalten:

1 x Ladegerät
1 x Polklemmenadapter
1 x Ringösenadapter
1 x Zigarettenanzünderadapter
1 x Verlängerung
1 x Aufbewahrungsbeutel
1 x gedruckte Bedienungsanleitung
Weiterführende Links zu "Varta VPZ-Load 7000 Plus Batterie Ladegerät 9-stufig"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Varta VPZ-Load 7000 Plus Batterie Ladegerät 9-stufig"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen